Schitourenwoche-Schweiz-Monte Rosa

 
Dienstag, den 26. April 2011 um 17:48 Uhr

Vom 17.4.2011 – 23.04.2011 ging es in die Schweiz ins Monte Rosa Gebiet. Unser Ausgangsort war Saas Grund, der Talort von Saas Fee. Die Schneelage in den Walliser Alpen lag heuer, laut Informationen von Einheimischen, weit unter dem langjährigem Durchschnitt. Seit Dezember gab es hier fast keinen Niederschlag zu verzeichnen. Trotzdem waren die Verhältnisse über 3500m gut. Die Gletscherspalten waren sehr gut geschlossen und die tageszeitliche Erwärmung machte uns bezüglich der Durchnässung der Schneedecke auch keine Probleme. Wir starteten die Touren um ca. 9 Uhr, da wir uns nach den Auffahrtszeiten der Seilbahnen richten mussten. Das Wetter war uns die ganze Woche gnädig und wir konnten somit unsere Gesichtsfarbe in Richtung Braun verändern. An einem nötigen Ruhetag verschlug es uns nach Charmonix zum shoppen und Sightseeing. Wir genossen die Aussicht auf der Aguille di Midi und machten die Sportgeschäfte im Tal unsicher.

Resumee: Die Bergwelt ist wirklich einzigartig und von der Länge der Anstiege mit Charmonix durchaus vergleichbar. Die Atmosphäre der Bergwelt und des Dorfes Saas Fee ist einfach eindrucksvoll. Hier gibt es noch genug Berge, Anstiege und Abfahrten um hier noch einige Jahre herzukommen. Wir haben in dieser Woche nur einen kleinen Einblick in diese faszinierende Bergwelt bekommen.

Danke nochmals an Birgit Christ und Rupitsch Manfred für die wieder einmal eindrucksvolllen Fotografien.

Tour 1: Allalinhorn (4027m)

Die klassische Akklimatisations- Tour, Start Bergstation Alpin Express 3500m danach ca. 550Hm Aufstieg auf den Gipfel.

Tour 2: Strahlhorn (4190m)

Sicherlich mit dem Rimpfitschhorn, der Gipfel auf der Saas Fee´er Seite. Start Mittelstation Alpin Express, danach ewig langer Aufstieg über einen Gletscher. Nach der Abfahrt Aufstieg zur Britannia Hütte und danach einen Querweg zum Schigebiet. Dies Tour ist sehr lang obwohl sie nur 1200Hm aufweist. Es ist ein ewiger Hatscher, der nach der Abfahrt mit der Rückkehr über die Britannia Hütte ins Schigebiet wieder beginnt. Der Ausblick entschädigt für alles.

Tour 3: Alphubel (4206m)

Tolle Tour die im oberen Bereich mit der Querung unter einigen Seracs zu einem Abenteuer wird. Aufstieg ca. 1100Hm, Start Bergstation Alpin Express, danach kurze Abfahrt über die Piste mit Querung auf den Gletscher zum Startpunkt. Die Länge der Tour ist von der Anstrengung her gesehen nicht mit dem Strahlhorn vergleichbar, ist aber trotzdem nicht zu unterschätzen.

Tour 4: Breithorn (4159m)

Normalerweise eine Tour zur Akklimatisierung. Wir wollten jedoch zwischen Pollux und Breithorn über das Schwarztor eine Variante über den Schwärzegletscher befahren. Diese wurde aber wegen Schneemangels im unteren Bereich abgesagt und wir bevorzugten somit die Piste ins Tal.

Related Video

Gelesen 4792 mal
Artikel bewerten
(7 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar